Beschwerde- und Hinweisgeberkanal



ie können Ihre Beschwerde oder Informationen über verschiedene Verfahren einreichen:

  • Vollkommen anonyme Meldung: Die Meldung oder Information geht an den benannten Ansprechpartner im Unternehmen oder an einen damit beauftragten unabhängigen Dritten, der die Vertraulichkeit und Anonymität des Meldenden gewährleistet. Nur wenn Sie Ihre Kontaktdaten angeben, werden Sie über den Eingang der Meldung, die Untersuchung und deren Ergebnis informiert.
  • Nominative Meldung (empfohlen): Die Meldung oder Information geht bei dem benannten Ansprechpartner im Unternehmen oder einem damit beauftragten unabhängigen Dritten ein. Er/sie wird über den Eingang der Meldung, die Untersuchung und deren Ergebnis informiert. Falls erforderlich, werden Sie aufgefordert, unter Wahrung der Vertraulichkeit des Verfahrens zu kooperieren.
  • Anonyme oder namentliche Meldung bzgl. der Geschäftsleitung: Wenn die Meldung oder Information die gesamte Organisation, die Geschäftsleitung oder ein Mitglied der Geschäftsleitung betrifft, wird sie von einem völlig unabhängigen externen Spezialisten bearbeitet, der in keinem direkten Beschäftigungs- oder Geschäftsverhältnis steht, oder von einem Mitarbeiter, der seine Unabhängigkeit wahren kann. Diese Person ist für die Einleitung der Untersuchung, die Kontaktaufnahme mit dem Beschwerdeführer/Berichterstatter oder die Unterrichtung der Staatsanwaltschaft oder der zuständigen Behörde zuständig, wenn der Wahrheitsgehalt offensichtlich ist oder die vorgelegten Beweise eindeutig sind.

Die eingereichten Beschwerden werden von spezialisiertem Personal bearbeitet, und der volle Schutz der Hinweisgeber oder Informanten und aller von ihnen gelieferten Informationen ist gewährleistet.

Gesetz 2/2023 vom 20. Februar genannten, Belästigungen, Diebstähle oder andere schwerwiegende Situationen.